Direkt zum Inhalt


„In der Tat war unser Workshop der Startschuss
zu einer Reihe von Projekten zum autonomen Fahren
(Future Truck, Future Bus) und Liefern (Vision VAN, Urbanetic)“

Kai Sieber,
Leiter Design Mercedes-Benz Vans & Trucks



Dinge auf den Punkt bringen:
Hinterfragen, strukturieren, visualisieren.

 

Was unterscheidet Gerdum Enders' Moderation?

Er moderiert fokussiert und im Infotainment-Stil.
Nutzt empathischen Klartext, um die Gruppe aus der Reserve zu locken.
Dies in Kombination mit durchgehender Visualisierung
und dem Einsatz verschiedener Zeichen
schafft eine offene, positive Atmosphäre, die inspiriert.
 



Das Gehirn hat ein Energiesparprogramm.
Neues Denken kostet Energie.
Ein Workshop soll aber zu neuen Erkenntnissen führen.
Also müssen wir in den Flow kommen - rechte und linke Gehirnhälften verschalten.
Deshalb nutzt eine gute Moderation immer Ratio & Emotio.


 

Kein Meeting-Marathon
kein Beratungs-Info-Overload

 



"Ich war sehr fasziniert vom Prozess und vom ganzen Tag.
Ich glaube, dass es uns unfassbar beschleunigt.
Diesen Fokus zu bekommen ist extrem wichtig."


Oliver Beckel
CMO nextmove.de

 


Und zum Schluss?

Immer ein handfestes Ergebnis.


Nur durch methodisches Vorgehen kann wirklich Neues gedacht werden.
Und damit immer weiter gedacht werden kann, ist es wichtig,
permanent zu fixieren und zu visualisieren, was schon klar geworden ist.

 

Im Finale geht es dann darum, alles zu verdichten.
Genau da setzt die CODE-METHODE an:
Was sind Kern, Essenz, Erkenntnisse, die wir aus dem Workshop gewonnen haben?


 


„Ich bin positiv überrascht. Eine tolle Erfahrung.
Aus der Mannschaft ist ein Feuer der Begeisterung entstanden.
Fazit: Sehr kompetente Moderation.
Sehr inspirierend“

Richard Einstmann,
Geschäftsführer Bechtle IT-Systemhaus Karlsruhe,
Präsident Marketing-Club Karlsruhe e.V.