Workshops / Cultural Coding

Marke muss gelebt werden

Kultur ist ein System. 

Menschen organisieren sich nach Werten. 

Das nennt man Organisation oder Unternehmen. 

 

Wenn sich der Markt ändert,
muss sich die Organisation im Unternehmen ändern.
Das nennt man "Change" oder Transformation.

 

Zukünftige Aufgabe ist es,  die "Kultur" lebendig zu codieren,
damit sie überlebensfähig bleibt. 

 

Denn wenn sich die Welt wandelt,
muss sich das Unternehmen mit wandeln.

 

 

 

Das einzig Beständige ist der Wandel. [Autopoiesis]

Cultural Coding ist die Idee, den eigenen Wandel bewusst und klar zu steuern.

Denn Selbsterneuerung ist das Thema unserer Zeit:

 

  • Energiewende

  • Globalisierung

  • Industrie 4.0

 

Wer Neues schaffen will, muss sich verändern. Deshalb beginnt die Veränderung immer im Kopf.

So kann man die eigene Evolution auch als Codierung von neuen kulturellen Zeichen
und Prozessen verstehen und methodisch auflösen.

 

 

Markenevents

Markenevents sind codierte Erlebnisse.
Nach innen und außen.

Wie kommt man in die Köpfe der Menschen?
Über ihre Herzen.

Erlebnisse müssen als Gefühle erlebt werden,
Markenspirit wird mit den Sinnen wahrgenommen.
Oft wird jedoch "alles wie immer" gemacht.
Die gleiche Deko, das gleiche Catering, die gleichen Reden, ...

Schafft das positiven Bezug zur Marke?

Wie schafft man unvergessliche Erinnerungen?

 

 

 

Durch hohe emotionale Erlebnisdichte:  

  • Storytelling: Welche sinnhafte Geschichte wollen wir als Leitgedanken nutzen?

  • Dramaturgie: Was ist der Spannungsbogen der Veranstaltung?

  • Inszenierung: Wie sieht das "Bühnenbild" aus?

  • Partizipation: Wie machen wir aus Betroffenen Beteiligte?

  • Codierung: Wie integrieren wir alle Zeichen konsistent und erlebnisstark?