Projekte / swatch

Swatch: Von der Plastikuhr zum Sammelkult

Swatch hatte 1989 die ersten schwierigen Jahre einer jungen Marke bereits hinter sich. Trotzdem gab es Anfang der 90-er Jahre ein Imageproblem der "billigen Plastikuhr".

 

Aufgabe und Strategie: Wie wird eine Uhr zum Kultobjekt?

 

Der Zeichenforscher Gerdum Enders wurde beauftragt, ein Konzept zu entwickeln, das den international notwendigen strategischen Imagetransfer vollziehen sollte. Von der Plastikuhr zum Designer-Sammlerkult.

Ein Konzept wurde erarbeitet, der Swatch einen Kultstatus zu verleihen und sie damit aufzuwerten. Durch Ausstellung im musealen Kontext wurde die Swatch inszeniert.

Swatch Newseum: Umsetzung

  • multisensuale Ausstellungsarchitektur

  • Fotografie

  • Katalog

  • Eventkonzept und Europa-Tournee

  • Das Ergebnis: Sammelkult

     

Die Uhren werden auf Auktionen gehandelt – die teuerste für sage und schreibe 40000 Sfr.

 

Der Code: Uhr ist Uhr – Swatch ist Zeitgeistmesser.